Make your own free website on Tripod.com
Fro Ing - der Herr dieser Erde
 

Fro Ing - von den Nordgermanen Frey genannt - wurde als Gott dieser Erde bezeichnet. Diese Bezeichnung ist auf sein Prinzip der friedlichen Entfaltung zurückzuführen. Nach diesem Prinzip sollte ein Mensch auf Midgard leben - in der Vergangenheit und Gegenwart sah bzw. sieht das natürlich anders aus. Fro Ing war das Ideal des germanischen Mannes, der sich an dieses Prinzip hielt: Als liebender Ehemann sorgt er für das Wohlergehen seiner Frau und seiner Kinder und lebt in Frieden mit seinen Nachbarn. Zu den Waffen greift er nur, um seine Familie und seine Heimat vor Feinden zu beschützen - niemals zum Angriff oder für Raubzüge.
Weiterhin war Fro Ing einer der wichtigsten Fruchtbarkeitsgötter, der auch für die Sexualität zuständig war. Welche krankhafte, negative Einstellung gegenüber allem weltlichen und natürlichem dabei die Christen im Mittelalter hatten dürfte klar werden, wenn man bedenkt, daß sie ihren Satan mit Herr dieser Erde bezeichnen.
 
 


 

War Fro Ing auch ein Schamane?

Das Reittier Fro Ing's ist der Eber Gullinborsti - was aus dem nordischen übersetzt Goldborste bzw. der Eber mit den goldenen Borsten bedeutet. Der Eber ist scheinbar kein richtiges Tier, da er von Zwergenschmieden "gebaut" wurde. Dieser "Rennwagen" war das schnellste Reittier überhaupt - nicht einmal Odin's Sleipnir konnte ihn einholen. Es heist auch, Fro Ing war ein sehr riskanter Reiter, der immer mit ziemlich hoher Geschwindigkeit unterwegs war.  Das deutet doch sehr auf eine schamanische Seite von Fro Ing hin, da ein solches "Gefährt" ideal für Seelenreisen ist. Außerdem fällt mir an dieser Stelle auf, daß ich beim Autofahren auf einsamen, verlassenen Landstraßen am besten nachdenken kann - vor allem über Themen wie dieses hier...
Fro Ing's Zwillingsschwester Freya ist die höchste Meisterin des Seidh-Schamanismus der Vanen-Götter. Daraus liese sich ableiten, daß auch Fro Ing ein Meister auf diesem Gebiet sein muß. In den Versen der nordischen Edda finden sich darüber allerdings keine Hinweise. Die südgermanischen Aufzeichnungen über die heidnischen Kulte wurden bis auf ein paar Überbleibsel vollständig von den Christen vernichtet, indem sie verbrannt wurden. Die letzten heidnischen Zauberinnen und Zauberer wurden ebenfalls auf den Scheiterhaufen der Inquisition verbrannt, wodurch die mündlichen Überlieferungen im Laufe der Zeit verloren gingen. Somit ist es nicht möglich weiteren Hinweisen nachzugehen.




Am Ende dieser Seite eine Segensformel die von unseren heidnischen Vorfahren oft beim Abschied von Freunden gebraucht wurde und in engem Zusammenhang mit dem Frey-Kult zu sehen ist:

Gute Ernte und Frieden